Westfälisches Musikfestival

Erleben Sie ein innovatives Festivalkonzept, hochklassige Kammermusik- und Sinfoniekonzerte mit Elisabeth Leonskaja, Cellofellos, Linus Roth, Trio Bohémo, Sonic.Art, Julia Bauer, Andreas Martin Hofeier, German Gents, Mosertrio, Der Halter, Eva Vogel, Veit Scholz, Matthias Kirschnereit, Ensemble i Zefirelli, Kai Schumacher und der Nordwestdeutschen Philharmonie … unter der Leitung von Frank Beermann und vielen mehr vor außergewöhnlicher Kulisse im Herzen Westfalens.

Musikfest am 4. 9. 1852

What a Story!

Urban Brass gewinnt den 1. KlassikSommer Musikpreis. Das Blechbläserquintett, dass wir nach der Absage vom Lausanne Brass Quintet kurzfristig verpflichten konnten, hat unser Publikum am meisten überzeugt. In der Auswertung konnte sich das Ensemble knapp gegenüber den übrigen Kammermusikensembles durchsetzen. Wir freuen uns sehr mit den würdigen Preisträgern! Urban Brass ist also auch 2023 im Westfälischen Musikfestival mit neuem Programm und außer Konkurrenz zu hören.

Dass wir unserem Publikum aus über 350 Bewerbungen hochklassiger Kammermusikensembles ein so abwechslungsreiches Programm präsentieren konnten, erfüllt uns mit Dankbarkeit. Für außergewöhnliche Kammerkonzerte möchten wir uns ganz besonders bei Martin Stadtfeld, Dominik Wagner, Can Çakmur, Susanne Szambelan, Hanns Zischler, Jerzy Chwastyk, Lara Süß, Sophia Köber, Benjamin Hewat-Craw, Franziska Staubach, Ralph Töpsch, Daniela Tessmann, Vera-Isabell Volz, Susanne Heilig, Astrid den Daas, Uwe Tessmann, Adam Lewis,  Berhard Wesnik, Fabian Kunkel, Lea Desandre, Thomas Dunford, Antony Quennouelle, Daniel Albrecht, Miriam Zimmermann, Julian Huß, Frederik Bauersfeld, Elene Meipariani, Till Schuler, Till Hoffmann, Andrea Ritter, Daniel Koschitzki, Stefan Balazsovics, Victor Plumettaz, Christian Fritz, Annelien Van Wauwe, Jill Jeschek, Juri Vallentin, Přemysl Vojta und Paul Bießmann bedanken.

What a Story!

Urban Brass gewinnt den 1. KlassikSommer Musikpreis. Das Blechbläserquintett, dass wir nach der Absage vom Lausanne Brass Quintet kurzfristig verpflichten konnten, hat unser Publikum am meisten überzeugt. In der Auswertung konnte sich das Ensemble knapp gegenüber den übrigen Kammermusikensembles durchsetzen. Wir freuen uns sehr mit den würdigen Preisträgern! Urban Brass ist also auch 2023 im Westfälischen Musikfestival mit neuem Programm und außer Konkurrenz zu hören.

Dass wir unserem Publikum aus über 350 Bewerbungen hochklassiger Kammermusikensembles ein so abwechslungsreiches Programm präsentieren konnten, erfüllt uns mit Dankbarkeit. Für außergewöhnliche Kammerkonzerte möchten wir uns ganz besonders bei Martin Stadtfeld, Dominik Wagner, Can Çakmur, Susanne Szambelan, Hanns Zischler, Jerzy Chwastyk, Lara Süß, Sophia Köber, Benjamin Hewat-Craw, Franziska Staubach, Ralph Töpsch, Daniela Tessmann, Vera-Isabell Volz, Susanne Heilig, Astrid den Daas, Uwe Tessmann, Adam Lewis,  Berhard Wesnik, Fabian Kunkel, Lea Desandre, Thomas Dunford, Antony Quennouelle, Daniel Albrecht, Miriam Zimmermann, Julian Huß, Frederik Bauersfeld, Elene Meipariani, Till Schuler, Till Hoffmann, Andrea Ritter, Daniel Koschitzki, Stefan Balazsovics, Victor Plumettaz, Christian Fritz, Annelien Van Wauwe, Jill Jeschek, Juri Vallentin, Přemysl Vojta und Paul Bießmann bedanken.

Bei der Neuausrichtung des Westfälischen Musikfestivals geht es vor allem um Sie, um unser Publikum. Wir wollen mit Ihnen in eine Zukunft voller Musik, begeisternder Erlebnisse und Emotionen aufbrechen. Dazu möchten wir Sie mehr in die Gestaltung unseres gemeinsamen Lieblingsfestivals einbeziehen. Dafür haben wir den KlassikSommer Musikpreis ins Leben gerufen, der Ihnen die Möglichkeit gibt, das preiswürdigste Konzert des jeweiligen Festivals zu wählen und damit gleichzeitig den Preisträger zu einem fest gesetzten Programmpunkt des nächsten Westfälischen Musikfestivals zu machen. Damit werden Sie zu aktiven Programmgestalterinnen und Programmgestaltern. Ihre Abstimmung wird nicht das einzige Kriterium zur Preisvergabe sein. Um der Gerechtigkeit Genüge zu tun, fließt in die Wertung neben Ihrer Stimme auch noch die prozentuale Auslastung des jeweiligen Konzertes ein. Diese erfolgt einfach und transparent durch Ihren Stimmzettel, den Sie am Ausgang abgeben. Keine Fachjury, keine internen Gremien haben ein Mitspracherecht. Durch dieses Verfahren werden wir als Programmgestalter auch Ihr umfassendes Feedback gleich mit erhalten und können „unsere“ KlassikSommer Musikpreisträger in Zukunft mit Stolz dabei beobachten, wie sie das Renommee unseres Preises in die Musikwelt tragen.

Zur Abstimmung stehen die 10 Kammerkonzerte des Westfälischen Musikfestivals, die sämtlich nach einer offenen Ausschreibung und zu gleichen wirtschaftlichen Konditionen von einer Jury ausgewählt wurden. Die Preisträger erhalten 10.000 Euro und eine Einladung für das nächste Jahr.

Jetzt fehlen nur noch Sie und Ihre Stimme! Gemeinsam wollen wir durch den KlassikSommer Musikpreis ein noch lebendigeres und in die Zukunft weisendes Festival schaffen. Und dies mit westfälischen Tugenden: Qualität, Solidität, Klarheit, Fairness. Wir freuen uns auf Sie!

Ihr

Foto: Nikolai-Schukoff

Frank Beermann
Künstlerische Leitung

Wahlabos

Beim Kauf eines Wahlabos mit drei, fünf oder sieben Veranstaltungen können Sie sich einen
Rabatt von bis zu 20 % auf den Basispreis sichern.
Wahlabos können im Kulturbüro der Stadt oder hier erworben werden.